Pfiff - Projekt für inklusive freie Zeit.

Referenten

Sarah Baumgart

Studiert habe ich Germanistik, Politik und Soziologie. Heute arbeite ich als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM) und bin ehrenamtlich im Behindertenbeirat der Stadt Freiburg aktiv.
Als Rollstuhlfahrerin weiß ich, wie schwierig es sein kann sich im Bereich Kultur und freie Zeit zu bewegen und was es braucht, damit sich alle frei bewegen und wohlfühlen können. Ich freue mich das Projekt Pfiff mit meinen Erfahrungen unterstützen und etwas zum Abbau der äußeren und inneren Barrieren beitragen zu können.

Esther Grunemann

Lehrerin und Sozialpädagoogin. Verheiratet, 1 erwachsenen Sohn. Seit frühster Kindheit im Rollstuhlund in integrativen Settings lebend. Dadurch weiß ich, wie wichtig ein Sich Begegnen von Menschen mit und ohne Behinderung von Anfang an ist. Kunst, Literatur, Reisen und Sprachen sind meine Freizeitbeschäftigungen.

Klaus Jedem

Seit 1976 Vorstandsmitglied in der Freiburger Turnerschaft 1844, seit 1996 Vizepräsident der Freiburger Turnerschaft 1844, ab 2001 Vorsitzender des Sportkreises Freiburg. Hobbys wie könnte es anders sein, waren für mich über Jahrzehnte der Freizeit- und Breitensport. Durch einen Schlaganfall in 2007 bin ich durch eine halbseitige Lähmung behindert, dies betrifft auch meine Aussprache, die etwas leiser und langsamer wirkt. Beruflich war ich selbstständig als Dipl. Ing. (FH) für Gebäudetechnik.

Prof. Helmut Schwalb

Studium der Sozialarbeit (Dipl.-Sozialarbeiter FH) und der Wirtschafts- und Politikwissenschaften (Dipl.-Volkswirt), Professor für Sozialplanung und Gemeinwesenarbeit an der Kath. Fachhochschule Freiburg (1972-2002), Beratungsaufträge in Zentralamerika (2001-2005) und Südosteuropa (2001-2009), Leiter der Integrativen Akademie Himmelreich, Kirchzarten (2007-2009), Beratung und Evaluation von Projekten der Inklusion u.a. im Auftrag des KVJS; Fachliche Schwerpunkte: Inklusion, Diversity, Bürgerschaftliches Engagement

Stefan Burkhardt

Freier Berater und Projektleiter mit den Schwerpunkten sozialraumorientierte Projektarbeit, Diversity- und Inklusionsmanagement, Konzept- und Projektentwicklung, Fördermittelakquise, Stiftungsberatung, Fach- und Führungskräfteentwicklung. Langjährige Erfahrung als Referatsleiter im Bereich Förderung der Aktion Mensch für Projekte der Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Schwerpunkte: Inklusion, Arbeit für Menschen mit Behinderung, Gemeinwesenarbeit, Ehrenamt, Qualifizierung von Fachkräften. Ursprünglich tätig in der Behindertenhilfe eines freien Trägers in Köln. Schwerpunkte: Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Betreuung und Begleitung schwer mehrfach behinderter Menschen in ihren Familien, Qualifizierung externer Mitarbeiter/innen. Seit 2013 Mit-Inhaber des Büros für SozialManagementBeratung Köln sowie freier Mitarbeiter bei LüttringHaus – Institut für Sozialraumorientierung, Quartiers- und Case-Management, Essen.

Mischa Knebel

Ich bin 42 Jahre alt. Von Hause aus bin ich Diplom-Sozialpädagoge / Diplom-Sozialarbeiter (FH). Ich arbeite im Beratungszentrum des Blinden- und Sehbehindertenverein Südbaden e.V. in Freiburg-Herdern als Geschäftsführer. Als selbst betroffener, blinder Mensch bin ich des Weiteren in der Beratung blinder / sehbehinderter Personen, sowie deren Angehörigen und Freunden tätig. Die Aufgaben und Ziele unserer Arbeit können auf der Internetseite des BSVSB e.V. unter www.bsvsb.org nachgelesen werden.

Katja Lüke

Seit 2012 Mitarbeiterin im Projekt Inklusion, der Paritätische Landesverband Hessen Organisation verschiedener Tagungen zum Thema Inklusion
Veröffentlichungen:
Der Barriere Checker. Leitfaden für barrierefreie Veranstaltungen, Hrsg.: Der PARITÄTISCHE Hessen
10 Knigge Tipps zum respektvollen Umgang mit behinderten Menschen, Hrsg.: Der PARITÄTISCHE Hessen
Von der Attraktivität normal zu sein, in: Nichts über uns - ohne uns! Hrsg: G. Hermes, E. Rohrmann

Daniela Schmid

Seit 2008 Mitglied des Behindertenbeirats der Stadt Freiburg  Ab 2010 Sprecherin der AG Bau u. Verkehr des Freiburger Behindertenbeirats der Stadt Freiburg Mitarbeit in städtischen Arbeitskreisen und weiteren Initiativen, die sich mit dem Thema Barrierefreiheit im öffentlichen Raum, im ÖPNV, in öffentlichen Gebäuden und im Wohnungsbau beschäftigen.

Anke Dallmann

Anke Dallmann ist Diplom-Betriebswirtin und Rollstuhlfahrerin. Ihre Tätigkeits- und Interessensschwerpunkte liegen in den Bereichen Projektmanagement, Aus- und Weiterbildung, PR- und Öffentlichkeitsarbeit, Moderation und Politik. Die Freiburgerin wurde am 16. April 1981 geboren und ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler und ist derzeit als EU-Projektkoordinatorin im Regierungspräsidium Freiburg beschäftigt. Ihr angeborenes Handicap betrachtet Sie nicht als Einschränkung, stattdessen hat Sie es zu ihrem Markenzeichen gemacht. Ihre politischen Themen sind Familien-, Bildungs- und Sozialpolitik. Sie macht sich insbesondere für eine breite Definition des Inklusionsbegriffes stark. Weitere Informationen erhalten Sie auf Ihrer Homepage: www.anke-dallmann.de.

Gabriele Hartmann & Gernot Wolfgang

Gernot Wolfgang, verheiratet, drei Kinder und vier Enkel, aus Freiburg, ehemaliger Inhaber einer Werbeagentur, weiß aus eigener und familiärer Erfahrung was es bedeutet, selbst im Rollstuhl zu sitzen oder mobilitätseingeschränkte, schwerbehinderte Menschen zu pflegen. Aus dieser Zeit stammt seine Idee, für eine barrierefreie und generationenfreundliche Umwelt zu arbeiten. Aus seiner Mitarbeit bei der Initiative "Freiburg für Alle" heraus, entstand 2012 der gemeinnützige Verein "Lebensraum für Alle", dessen 1. Vorsitzender er ist. Er zeichnet verantwortlich für die Internetportale www.freiburg-fuer-alle.de und www.lebensraum-fuer-alle.org und übernimmt die ehrenamtliche Wohnraumberatung. Gabriele Hartmann, verheiratet, Neu-Freiburgerin, PR-und Tourismusexpertin, beschäftigt sich seit den 90iger Jahren mit barrierefreiem Tourismus und begleitet seit 2000 ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen auf Reisen (www.helpinghand-reisebegleitung.de). Sie ist Projektkoordinatorin bei Lebensraum für Allem Verein und macht die Redaktion des Stadtführers "Freiburg für Alle" und des Magazins "Generationenfreundlich leben, wohnen &arbeiten".

Ingo Pezina

Jurist beim Paritätischen Baden-Württemberg

Ina Unruh-Mohrbacher

Verheitatet, 2 Kinder wohnhaft in Freiburg-Rieselfeld, Diplom Sozialpädagogin (FH), Case Managerin.
Seit 1990 beruflich tätig in einem Assistenzdienst für Menschen mit Behinderung, Arbeitskreis für Menschen mit und ohne Behinderung e.V. Ehrenamtlich tätig bei Sport vor Ort Rieselfeld e.V. (Abteilungsleitung Kindersport, Inklusionsbeauftragte). Seit 1.10.14 als Mitarbeiterin der Lebenshilfe Breisgau gGmbH Teilprojektleitung bei "Bündnis Inklusion -lokal aktiv /BILA" in Freiburg/ Vauban